arrow-right2enveloplinklocationmenuminusofficephoneplusprinteruser-tieuserwaage
Zum Seiteninhalt springen

Aktuelles

MIT-Chef wird Fraktionsvize: Linnemann setzt auf ordnungspolitischen Kompass

MIT Bund

Der Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Carsten Linnemann, ist zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gewählt worden. Linnemann erhielt in einer geheimen Wahl 91,1 Prozent der Stimmen. Der 40-jährige promovierte Volkswirt ist für die Bereiche Wirtschaft und Energie, Mittelstand und Tourismus zuständig.

Linnemann: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen und die große Unterstützung in meiner Fraktion. Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender werde ich mich konsequent für die Anwendung der Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft einsetzen. Gerade in einer Koalition mit der SPD ist es wichtig, dass wir uns von einem klaren ordnungspolitischen Kompass leiten lassen. Statt auf staatliche Eingriffe und Subventionen muss die Politik wieder auf mehr Markt und Wettbewerb setzen. Wir müssen dabei als Fraktion auch selbstbewusst auftreten und, wenn nötig, Regierungshandeln infrage stellen.“

Der neue Fraktionsvize kündigt zudem an, den Mittelstand in den Vordergrund zu stellen: „Der Mittelstand ist das Herz der deutschen Wirtschaft. Es sind gerade die kleinen und mittleren Betriebe, die in Deutschland für Arbeits- und Ausbildungsplätze sorgen. Indem wir wieder stärker den Mittelstand und die dort Beschäftigten in den Blick nehmen, stärken wir gleichzeitig all jene, die dieses Land am Laufen halten.“

Linnemann ist seit 2013 Vorsitzender des Wirtschaftsflügels von CDU und CSU. Seit 2009 vertritt er als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Paderborn/Gütersloh III im Deutschen Bundestag.

Zur MIT-Bund Pressemeldung